Startseite » Über den Tellerrand » Umsatzsteuer für Gastro-Betriebe wird gesenkt
Umsatzsteuer für Gastro-Betriebe wird gesenkt

Umsatzsteuer für Gastro-Betriebe wird gesenkt

Eine bisher nie endete Geschichte, scheint kurzfristig für Entspannung zu sorgen. Die Koalition hat am 23.04.2020 beschlossen, die Umsatzsteuer für gastronomische Betrieb ab dem 01.07.2020 zu senken. Eine Forderung, die schon seit langer Zeit durch Szene geht, um die Betriebe fair zu besteuern. Umsatzsteuer für Gastro-Betriebe wird gesenkt.

Im Groben und Ganzen kaufen die Betriebe aus der Gastronomie ihre Waren mit eine Besteuerung von 7 % ein und müssen jedoch mit 19 % beim Ausgang wieder ausweisen.

Ein großes Fragezeichen bleibt jedoch bei den Macherinnen und Machern in der Genusswelt, welches so schnell wohl nicht beseitigt wird. Wann dürfen Restaurants, zumindest zu 50 % wieder öffnen, um überhaupt etwas Umsatz zu generieren? Auch die Begrenzung auf ein Jahr bis zum 30.06.2012 scheint fragwürdig und nicht zukunftsorientiert.

Umsatzsteuer für Gastro-Betriebe wird gesenkt

++++ UPDATE 23. April 2020: Umsatzsteuer für Gastro-Betriebe auf 7% gesenkt, Steuervorauszahlungen werden erstattet und das Kurzarbeitergeld wird erhöht +++

Die Bundesregierung hat anliegende bedeutsamen Beschlüsse im Koalitionsausschuss getroffen:

  1. Arbeitgeber können das Kurzarbeitergeld auf 100% des Nettolohns aufstocken (ohne KUG-Kürzung).
  2. Das Kurzarbeitergeld wird aufgestockt ab dem 4. Monat des Bezuges auf 70% (bzw 77%) und ab dem 7. Monat auf 80% (bzw 87% für Eltern).
  3. Das Arbeitslosengeld wird um 3 Monate verlängert gewährt.
  4. Die Umsatzsteuer für Speisen in der Gastronomie wird ab 01.07.2020 bis 30.06.2021 auf 7% gesenkt.
  5. Die für 2019 geleisteten Steuervorauszahlungen (Einkommen-, Körperschaft- und Gewerbesteuer) sollen zurück gezahlt werden im Hinblick auf die Verluste 2020 und den Verlustrücktrag in das Vorjahr.
  6. Die digitale Ausstattung von Schulen und Schülern soll gefördert werden u.a. mit Zuschüssen und
  7. Unternehmen und Beschäftigte sollen durch neue Regelungen und Vorschriften soweit als möglich nicht belastet werden.

Was meinst du dazu? Schreibe einen Kommentar.

#supportyourlocalcook

Knust – Werbeagentur & Werbefotografie

Oldenburg isst - Karotte Partyservice

Leave a Comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.