Startseite » Foodschnack Oldenburg » Moin Grünkohl
Moin Grünkohl

Moin Grünkohl

Brassica oleracea var. sabellica klingt für den großen wissenschaftlichen Aufschlag sicherlich ganz gut, ist aber viel zu kompliziert. Moin Grünkohl.

Sicherlich gibt es schönere Jahreszeiten in Norddeutschland als den Winter, die Geister in der norddeutschen Flachebene streiten sich aufgrund der geographischen Lage auf dem Erdenball darüber, ob der Winter unangenehm ist oder einen Zeitraum vorgibt, den man möglichst genussreich und wertvoll gestalten möchte oder einfach nur hinter sich lassen will. Wir bevorzugen unbedingt den wertvollen Teil und genießen gern und gut jede Genussjahreszeit.

Die Mehrheit in der Region Oldenburg freut sich regelrecht auf den ersten Frost und sehnt die Zeit herbei, in der, der erste Grünkohl auf den Tisch kommt und die kulinarischen Feinschmecker begeistert.

Hey, es ist Grünkohlzeit! Moin Grünkohl.

Endlich kommt das wohlschmeckende und gesunde grüne Oldenburger-Gemüse wieder aus dem Ackerboden, endlich starten die lustigen Grünkohltouren wieder auf denen man sich so begeistert den regionalen kulinarischen Genüssen hingeben kann. Für viele geht nichts über einen reichhaltigen Teller mit Grünkohl, Kartoffeln, Pinkel, Kochwurst und frischen Kassler Rücken – eine Wonne für die Fans des Kultgemüses.

Doch halt, wer ruft da? Grünkohl ist nichts für Vegetarier! Mal kurz heruntergebrochen, Grünkohl ist ein Gemüse und wird mit traditionellen, regionalen Fleischgerichten verfeinert, es ist und bleibt in seiner natürlichen Form vegetarisch und wird mittlerweile auch so als Leckerei in vielen Restaurants angeboten. Die Zeit ist viel zu kurz, um hier eine unnötige Diskussion zum Thema Vegetarier vs. Fleischesser auf die Bühne zu stellen. Das die Anrichtung von Grünkohl auch als vegetarische Mahlzeit lecker und nachhaltig etwas für die Geschmacksnerven bringen kann, beweist Stefanie Coors von Veggiemaid, die mit ihrem Laden in Oldenburg allerlei Lebens- und Genussmittel in Sachen Oldenburger Palme anbietet.

Moin Grünkohl
Veggiemaid

Der Oldenburger Grünkohl und die jungen Kreationen bieten mittlerweile für viele Geschmäcker leckere und nahrhafte Mahlzeiten. Wenn man genau hinschaut, fallen einem enorm schmackhafte Grünkohl-Burger, Grünkohl-Pestos, Grünkohl-Bier, Grünkohl-Tee und viele weitere spannende neue Variationen für den Grünkohlgenuss auf, also rausgehen und Grünkohl neu und auf frische Art und Weise erleben bevor man etwas verpasst.

Die Geschmacksträger sind bei der Saisoneröffnung in ihrem Foodtruck mit ihrem Grünkohlburger auf den Zungen der interessierten Gäste gelandet. Essen macht Spaß und lässt viel Spielraum für schnuddelige Experimente, die großen Anklang gefunden haben.

Die Geschmacksträger

Oder wie wäre es mit einem Toast mit frischem Parmesan und Grünkohlpesto, welches angebacken wird und im Mund ein wahres Geschmacksfeuerwerk entfacht, zum Glück konnte man am Stand von Bastwöste & Co.  diese kulinarische Reise zu unternehmen, dieses Pesto ist ab jetzt in meiner Hausküche.

Bastwöste & Co.

Moin Grünkohl
Bastwöste & Co.

Wer es klassisch ohne Experimente braucht, ist sicherlich bei Bley gut aufgehoben, gerade für die heimische Küche, halten die ammerländer Grünkohlspezies ein reichhaltiges Angebot in Sachen Wurst und Kohl bereit.

Bley beste Wurst

Wie man sieht, es gibt viele spannende Welten, die mit Grünkohl veredelt und kulinarisch verfeinert werden können, in diesem Sinne wünschen wir viel Spaß in der jetzt begonnenen Grünkohlsaison 2018/19. Genießt die lustigen Kohlfahrten und geselligen Abende, die uns froh und gesund in den Frühling begleiten, der ganz bestimmt wieder Einzug hält.

Ach ja, wer seinen Durst stillen möchte, ist mit dem Grünkohlbier der OLs Brauerei aus Oldenburg auf einer köstlichen Geschmacksreise. Moin Grünkohl.

Du möchtest mehr über die wissenschaftliche Seite des Grünkohls erfahren? Klick hier und sehe dir das Interview mit Christoph Hahn an.

Oldenburg isst - Karotte Partyservice

Comments are closed.