Startseite » Snacken un Eten » Mohltied 2018 Genussmesse Oldenburg
Mohltied 2018 Genussmesse Oldenburg

Mohltied 2018 Genussmesse Oldenburg

Auch in Oldenburg wächst die Genusskultur stetig, was das bedeutet konnte man auf der Mohltied 2018 Genussmesse Oldenburg erleben.

Es ist nicht so, dass die Region keinen Hunger respektive Durst hat, vielleicht ist manchmal das Gewohnte dann doch lieber als der neue, junge, frische Tatendrang einiger Start-Ups aus der Region und darüber hinaus. Die Messe Mohltied in den Weser-Ems-Hallen ist aktuell gekoppelt an die Oldenburger Gartentage und das merkt man beim Schlendern über die Messe, dass Publikum ist manchmal etwas zaghaft insbesondere, wenn es darum geht in Aktion zu treten.

Die Ausstellerinnen und Aussteller holten die Gäste mehr oder weniger vom Gang ab, um die vielen leckeren Dinge zu probieren, hin und wieder waren einige Damen und Herren von der Pro-Aktivität der Aussteller überrascht und waren etwas zurückhaltend und mussten sich überzeugen lassen. Zum Glück vieler, die sonst etwas verpasst hätten.

Zum zweiten Mal fand die Mohltied in den Weser-Ems-Hallen statt, ein Versuch eine Genussmesse in Oldenburg aufzubauen ist es allemal wert und es bleibt zu hoffen, dass dies in Zukunft den Nerv der Region Oldenburg trifft, da in unseren Augen die regionalen Anbieter etwas zu kurz kamen. Hier gilt es in Zukunft den Stempel deutlich mit dem Branding Region Oldenburg bzw. Nord-West zu versehen, was nicht ausschließen soll überregionale Anbieter nach Oldenburg zu holen, diese bereichern die Mohltied unbedingt. Auch hier gilt der bunte und gesunde Mix.

Hey, die Messe hat einiges zu bieten, da wären die Wildeshauser von Tiefschwarz, die mit ihrer Kaffeerösterei ein Start-Up ans Tageslicht gebracht haben, welches mit Herzblut und Leidenschaft die Kaffeefans in Oldenburg abholt und begeistert oder Marcel Schafft von herrlich essen, der Koch bertreibt Foodtrucks und setzt auf regionale Zutaten, die stets frisch und ausgeklügelt dem Kunden kredenzt werden. Wer es deftig mag, konnte einen Sinnesausflug nach Südtirol machen und sich mit herzhaften Fleisch und Käse verwöhnen lassen. Einige Bremer Aussteller brachten mit ihren neuen Produkten ebenfalls frischen Wind in die Hallen. Zum einen Mexican Tears, Thommy und Dave haben die Liebe zum Chilli zu ihrem Geschäft gemacht, die Chilli-Saucen-Manufaktur überzeugt mit feurigen Momenten bei jung und junggebliebenen zum anderen ist da O’Donnell Moonlight aus der Hauptstadt an der Spree, hier hat man die Geschichte der Prohibition aufgenommen und lässt den Moonshine (Schwarzgebrannter) aufleben, selbstredend ist das Angebot der Bremer nicht so hochprozentig, wie das der Waldmänner in den USA.

Mohltied 2018 Genussmesse Oldenburg – Genusskultur für Oldenburg

 

Wenn man dann eingetaucht ist in die Welten des Genusses, kommt man der Gewürznuss nicht vorbei, hier wurden diverse Früchte mit Nüssen vermischt und angeboten, die zum Würzen oder Beimengen in Yoghurts herhalten können, ein Kick für die Geschmacksknospen.

Abschließend oder zwischendurch ist die Verkostung von Wein ein absoluter Klassiker, wer es etwas intensiver braucht, war bei Sierra Madre genau richtig, hier wurden feine Whiskys und Rums dem interessierten Publikum dargeboten.

Ein Showhighlight mit Workshop bot Torsten Hügel aus Oldenburg seinen Zuschauern. Er ist Food-Artist oder einfach dargestellt Fruchtschnitzer, diese Deklaration ist jedoch untertrieben, die Kunst lernte er aus Eigenantrieb bei einem chinesischen Meister und gründete einen Verein für Interessierte. Besucherinnen und Besucher, die an seinem Stand entlang kamen, waren auch gleich aufgefordert das Obstmesser aktiv an eine Frucht heranzuführen und erste handwerkliche Tätigkeiten auszuprobieren, sicherlich eines der Highlights der Messe. An diesem Punkt sei es angemerkt, dass derartige Aktionen begeistern und die Menschen abholen.

Es gab viel zu entdecken und es zeigte sich mal wieder, dass Zeit ist ein wertvolles Gut ist, wer mit leerem Magen und viel Neugier über die Messe ging hat sicherlich einiges an Inspirationen mitnehmen können und kann diese Impulse in seiner Küche zukünftig ausleben. Dargeboten wurde vieles und manchmal auch doppeltes vom größeren Anbieter bis zum kleinen Unternehmen wie Kirsch Whisky, die hochprozentiges aus Island im Sortiment hatten.

Die Mohltied hat Potenzial, es bedarf in unseren Augen an etwas mehr Individualität, Aktion und mehr herausgestellter Regionalität, was nicht ist, kann ja noch werden.

In diesem Sinne, Mohltied! Viel Spaß im kommenden Jahr bei der Mohltied in Oldenburg!

[ngg_images source=”galleries” container_ids=”2″ display_type=”photocrati-nextgen_basic_thumbnails” override_thumbnail_settings=”0″ thumbnail_width=”240″ thumbnail_height=”160″ thumbnail_crop=”1″ images_per_page=”20″ number_of_columns=”0″ ajax_pagination=”1″ show_all_in_lightbox=”0″ use_imagebrowser_effect=”0″ show_slideshow_link=”1″ slideshow_link_text=”[Zeige eine Slideshow]” order_by=”sortorder” order_direction=”ASC” returns=”included” maximum_entity_count=”500″]
Oldenburg isst - Karotte Partyservice

Comments are closed.