Startseite » Oldenburg isst - Magazin » Bier mit Seele und Geist
Hillthaler Craftbeer- Oldenburg isst

Bier mit Seele und Geist

Bier mit Seele und Geist

Elegant und ohne viel Tam Tam erlebt Bier in Deutschland eine Renaissance oder besser gesagt, Bier mit Seele und Geist.

Irgendwann hörte die Vielfalt der Biere in Norddeutschland auf, der geneigte Biertrinker beschränkte sich auf Pilsener und vielleicht mal ein Dunkles oder ein Weizen, ganze Generationen wuchsen mit konventionellen Massenbieren auf, die in der Tat keineswegs schlecht sind, jedoch verlernte man, dass es auch andere spannende und leckere Biere gibt, die jedoch meist im Ausland mehr Beachtung fanden.

In der Tat sind es die Bayern, die gefühlt in jedem Gasthaus eine kleine Brauerei vorfinden und so die Tradition des Bieres hochhalten und sich nicht unbedingt und durch die Bank in den Massenmarkt bewegen ließen. Allein in Bayern zählt man 624 Brauereien von insgesamt 1400 Brauereien im gesamten Bundesgebiet.

Bier mit Seele und Geist

Bier mit Seele und Geist

Seit einigen Jahren blüht überall in der Republik neue Hoffnung in der Gestalt von Hopfen, Malz und Hefe den Grundzutaten für leckere und interessante Biere auf, hier heben sich tolle Produkte von den Massenprodukten ab, die mit gekonntem Handwerk und feinen Rezepten, Liebe und Herzblut gebraut werden. Bier mit Seele und Geist.

Großbrauereien fragten sich seit einiger Zeit, wie man den Trend, der vom Bier weg führte, stoppen kann und die Umsatzzahlen wieder nach oben kurbeln könne, man übte sich in diversen Bierfruchtgetränken, die die Talfahrt wohl ein wenig stoppten, aber den Grundgedanken des eigentlichen Bieres komplett verließen. Auf großen internationalen Wettbewerben enteilte die Konkurrenz den Brauereien aus Deutschland mit neuen frischen Bieren und Konzepten und räumten die begehrten Preise ab mit der Wirkung, dass die jungen Brauerinnen und Brauer Erfolge feierten und so viel Aufmerksamkeit erfuhren, die Craftbeer Bewegung fand ihren Ursprung und gelangte auch nach Deutschland, wo sie am Anfang belächelt wurde und nicht die Beachtung bekam, die sie eigentlich erfahren sollte.

Traditionelle Biertrinker blieben ihrem Schwur treu, den sie auf die wenigen bekannten Großmarken hochhielten und dachten ohne weiteres Wissen an „gepanschtes“ Bier, welches nie und nimmer, nach dem heiligen deutschen Reinheitsgebot gebraut werden könne und somit kein richtiges Bier sein könne. Meist ist das Unbekannte eher fern und braucht einige Zeit, um akzeptiert zu werden. Diese Akzeptanz ist mittlerweile mehr oder weniger angekommen und der Mainstream wirft mehr als nur ein Auge auf spannende und leckere Biere wie IPA, Pale Ale, Trappistenbier oder Grutbier nur um einige zu nennen, immerhin stehen in Deutschland 6000 verschiedene Biere zur Auswahl – eine Lebensaufgabe, wer diese alle kredenzt bekommen möchte.

Du möchtest mehr über Bier lernen? Lerne die Beertastings von Craft Crown Culture kennen.

Doch diese Vielfalt trügt etwas und die große Gesamtzahl reduziert sich um 50%, da 3000 Biere der Biersorte Pils zuzuordnen sind, wo wir wieder beim Craftbeer angekommen sind, hier öffnet sich die Vielfalt und es darf probiert werden, neue Bierwelten finden und schmecken – das Thema Genuss kehrt zurück in die Stuben und Gasthäuser, selbst in Supermärkten findet immer mehr Auswahl an Bieren statt.

Kleine Frage zwischendurch. Wie viele Biersorten kennst du? Schreibe uns dazu gern eine Mail.

Auch in der Region Oldenburg entstehen mehr und mehr Mikrobrauereien, die Lust und Spaß an den neuen Möglichkeiten finden und ihre eigenen Kreationen erschaffen und teilweise auch auf den Markt bringen. Mit Hillthaler Craftbeer, Tungler, OL’s und Hellmers hast du eine klasse Auswahl an kraftvollen aromareichen Bieren, die dich begeistern werden.

Oldenburg isst wünscht dir eine gehaltvolle Zeit – Bier mit Seele und Geist.

Oldenburg isst - Karotte Partyservice

Comments are closed.